Diese Woche möchte ich einen Blick auf verschiedene Alternativen meiner Lenkerposition werfen. Nachdem ich mir einige Gravel Races und Triathlonrennen mit Windschattenfreigabe angeschaut habe, möchte ich herausfinden, welchen Vorteil man mit Aerobars, natürlich regelkonform für Windschattenfahren installiert, erreichen kann. Nach Betrachtung der ersten Radrennen der Saison kam mir die Idee, auch darauf zu schauen, welche Auswirkungen es hat, die Ellbogen einfach nur auf dem Lenker zu legen. Um meine Neugier endgültig zu befriedigen, habe ich folgende Positionen getestet:

Setup 1: Arme gebeugt, Hände unten am Lenker
Setup 2: Arme flach oben auf dem Lenker
Setup 3: Windschattenkonformer Lenkeraufsatz (gerade)
Setup 4: Windschattenkonformer Lenkeraufsatz (Mantis Position)

Zwischen den ersten beiden Setups gab es keine signifikanten Unterschiede. Also würde ich davon ausgehen, dass, wenn es sicher ist die Arme auf den Lenker zu legen und dies keinen zeitlichen Unterschied macht, es dir vielleicht hilft etwas zu relaxen. Bei Installation des Lenkeraufsatzes ergab sich eine Ersparnis von 6 Watt im Vergleich zu der Position mit Händen unten am Lenker. Interessanterweise brachte die „Mantis Position“, dies heisst den Lenkeraufsatz in einen sehr steilen Winkel zu bringen, einen Vorteil von 20 Watt bei 35 km/h. Ich habe versucht die Position windschattenkonform zu halten und den Lenkeraufsatz nicht oberhalb meiner Bremshebel zu positionieren. Obwohl ich diese Position noch in keinem Rennen sehen konnte, hat sie mir eine grössere Fläche für meine Ellbogen ermöglicht und ich wollte einfach mal ausprobieren welche Auswirkungen dies hat.

Hier ist der Link zu meinem Test:

Link Tests

Werde Teil der #aeroCOMMUNITY and sei #afasteryou!