Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf – dies hat Profi-Triathletin Kathi Wolff schon lange erkannt und genauso wie sie ihre physische Form fortlaufend trainiert, trainiert und arbeitet sie auch an ihrer Aerodynamik.

Die Triathlon Zeitschrift Tritime hat vor einiger Zeit ausführlich über Kathis erste Erfahrung mit dem aeroTEST berichtet. Hier hatte sich gezeigt, dass z.B. das Mitführen einer Flasche hinter ihrem Sattel einen zeitlichen Vorteil für Kathi brachte. Ihren besten cda-Wert erreichte sie mit 0,236 m2 (aeroscore 23,6).

Vergangenes Wochenende war Kathi wieder unterwegs, um diesmal kleine Veränderungen an ihrer Lenkerposition auf aerodynamische Auswirkungen zu testen. So erreichte sie eine Verbesserung ihres cda-Wertes auf 0,224 m2 (aeroscore 22,4) was einer zeitlichen Verbesserung von 5 Minuten entspricht; berechnet auf die Radstrecke der Challenge Heilbronn.

Sieh dir einen Clip von Kathi Wolff beim aeroTESTing an.

Auch kleinste Positionsveränderungen an Lenker oder Extensions können sich schnell aerodynamisch vorteilhaft auswirken. Hierbei ist aber zu beachten, dass sich der Muskelapparat erst an neue Positionen gewöhnen muss. Daher empfehlen wir nie kurz vor einem wichtigen Wettkampf Veränderungen der Position vorzunehmen, sondern es wie Kathi zu tun: erst einen Wettkampf erfolgreich bestreiten und dann rechtzeitig auf den nächsten „aerodynamisch“ optimieren und trainieren.