Heute gehen wir wieder mehr ins Praktische und versuchen die Verbesserungen, die wir im letzten Blog vorgenommen haben, durch unseren aeroTEST zu verifizieren. Wie erwähnt haben wir an meiner Kopfposition und am Cockpit einige kleine Veränderungen vorgenommen und meine Sitzposition angepasst. Jetzt versuchen wir durch den aeroTEST herauszufinden wo wir stehen. Dafür gehen wir wieder auf unsere Teststrecke und führen den aeroTEST mit dem ursprünglichen Setup wie beim letzten Mal durch. In der Grafik unten sieht man nochmal die ursprüngliche Auswertung meiner Sitzposition bei der Challenge Roth 2017. Die Kalkulation mit aeroCAST und dem aeroTEST ergaben beide 0,27m² (27 aeroPOINTS).

Erinnern wir uns an die Tests wie in der Graphik gezeigt, werden wir sehen, welche Verbesserungen die Veränderungen bewirken.

Da ich in meinem Beispiel die beiden aeroTESTs nicht an einem Tag stattfinden lassen konnte, habe ich dies in diesem aeroTEST mit der alten und neuen Position gemacht, um weniger Testdurchläufe durchführen zu müssen. Wie du in der Graphik unten sehen kannst, ergab die alte Position fast genau die gleichen Werte wie in den vorherigen Test, mit einem klein wenig besseren Ergebnis, da wir auch Veränderungen am Cockpit vorgenommen haben. Dies hat unsere Daten bestätigt. Indem ich in eine agressivere Aeroposition mit den durchgeführten Veränderungen eingenommen habe, konnte ich eine sofortige Verbesserung um 2.6 aeroPOINTS erreichen, dies bedeutet eine Zeitersparnis von mehr als 8 Minuten.

Daher wissen wir jetzt aus meinem Beispiel, dass ich durch Einstellung meiner Aeroposition schneller sein kann. Jetzt beginnt allerdings die wirkliche Arbeit für mich, nämlich mich und meinen Körper an diese neue Sitztposition zu gewöhnen, sodass sie sich komfortabel und gut anfühlt und ich diese auch im ganzen Rennen durchhalten kann, ohne zu ermüden. Um dies in meinem Fall zu erreichen, muss ich Zeit investieren, in dieser Position zu fahren und dies durch Kräftigung und Strechting der entsprechenden Bereiche zu unterstützen. Dies ist nun meine Hauptaufgabe in den nächsten drei Wintermonate, sodass, wenn die Frühlingssaison startet, ich mich in meiner neuen Aeroposition wohlfühle.

Bis jetzt haben wie über Körperpositionen gesprochen. In den nächsten Wochen werden wir dir zeigen, welchen Einfluss die verschiedene Setups auf die Aerodynamic haben. Aber bevor wir dazukommen, zeigen wir dir im letzten Teil unserer aeroCAST Serie, wie du den aeroCAST und deinen neuen CdA nutzen kannst, um dich auf dein nächstes Rennen vorzubereiten.